Rücken

Rücken 

Der Rücken und sein Aufbau 

Als Rücken wird die Körperpartie bezeichnet, die am unteren Ende des Nackens anfängt und über dem Steißbein aufhört. Über den gesamten Rücken verläuft die Wirbelsäule. Die Wirbelsäule macht es möglich, dass der Mensch sich aufrichten kann. Ohne Wirbelsäule wäre ein aufrechter Gang nicht möglich. 

Die Wirbelsäule verläuft in der deutlich sichtbaren Furche mittig des Rückens. Gehalten und geschützt wird die Wirbelsäule durch große Muskelgruppen links und rechts der Wirbelsäule. Ebenfalls zum Rücken gehören die hinteren Abschnitte der Rippen und die Weichteile, die hier angesiedelt sind. 

Die Muskeln am Rücken 

Die Muskelgruppen am Rücken haben einen besondern Aufbau. Sie dienen dem Schutz der Wirbelsäule. Aber ebenso haben sie auch die Funktion, den Oberkörper aufrichten zu können. Sie haben aber auch die Aufgabe, dass sich die Wirbelsäule drehen und strecken kann. Hinzu kommt, dass diese Muskelgruppen das Heben und Senken der Rippen ermöglichen. Schlussendlich sind sie an der Bewegungsmöglichkeit der Arme beteiligt. 

Daher handelt es sich bei diesen Muskelgruppen am Rücken um sehr starke Muskeln. Sie sind in fünf Schichten aufgebaut, die in verschiedene Richtungen laufen, um all ihren Aufgaben gerecht werden zu können. 

Der Rücken in Malerei und Psychologie 

Der Rücken ist ein Körperteil, der in der Malerei großen Zuspruch findet. Gilt doch gerade ein schön geformter weiblicher Rücken als schöner Anblick. Aber gerade der Rücken ist sehr krankheitsanfällig. Die Psychologie geht davon aus, dass seelischer Kummer sich gerade durch Schmerzen im Rücken bemerkbar macht. 

Doch auch Fehlhaltungen, insbesondere beim heutigen Berufsleben, nimmt Einfluss auf den Rücken. Insbesondere führt dies oft zu Verspannungen. Man sitzt meist den ganzen Tag über statisch vor dem Rechner, ohne die Haltung zu verändern. Meist ist die Haltung eher gekrümmt. 

Dies kann zu erheblichen Verspannungen im Lendenwirbel- oder im Halswirbelbereich führen. Verspannungen sind sehr schmerzhaft. Durch ein paar gezielte Übungen kann man dem jedoch entgegenwirken. Wichtig ist vor allen Dingen, dem Rücken Entlastung zu geben, in dem man häufiger die Haltung und die Position verändert. Auch richtig ausgeführte Gymnastik hilft dem Rücken, wenn bereits Verspannungen vorliegen. 

Rückenbeschwerden und Rückenschmerzen 

Besonders häufig sind Rückenbeschwerden in Höhe der Lendenwirbelsäule, gefolgt von Nacken und Schulterbereich. Die am meisten auftretenden Symptome sind dabei verspannte oder verhärtete Muskeln und Schmerzen, die nicht selten so stark werden, daß normale Körperbewegungen nicht mehr möglich sind. 

Eine der wichtigsten Ursachen für Rückenschmerzen sind verschleißbedingte Erkrankungen, die verstärkt miit zunehmendem Lebensalter auftreten. Zu nennen sind auch einseitige Dauerbelastung und Überanstrengung, etwa durch zu schweres Heben oder langes Stehen, Sitzen, oder ähnliches. 

Die hiervon ausgelösten Muskelverspannungen stören das Gleichgewicht der Muskelgruppen im Rücken oder in Teilen davon. Die dabei auftretenden Schmerzen lösen weitere Verspannungen aus, durch die sich die Schmerzen zumeist noch intensivieren. 

Zur Schmerzlinderung, aber auch zum Schutz des Rückens und zu dessen Stabilisierung, tragen manche Patienten eine Rückenbandage. Für einen stärkeren Schutz und eine höhere Stabilisierung empfiehlt sich ein Rückenschutz beziehungsweise eine Rückenstütze oder eine Rückenorthese.

 

Weiter zu: Rückenbandage

Tags: Rücken
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.