Rehband

Rehband - Bandagen, Schoner und Schützer aus Schweden

Rehband – Gründung und frühe Geschichte

Die Ursprünge der Firma Rehband gehen zurück auf das Jahr 1955, als eine aus Estland stammende Familie das „Institutet för Bråckskador“, zu Deutsch „Institut für Leistenbruch“ gründete. Der Gründung lag der Gedanke zugrunde, rehabilitative Bandagen für Patienten zu entwickeln und zu fertigen, die unter der weit verbreiteten Erkrankung Leistenbruch litten.

Die von Rehband für den Bereich Leistenbruch auf den Markt gebrachten Bandagen bestimmten die frühe Entwicklung des Unternehmens. Aufgrund der hohen Qualität der von der Firma entwickelten Produkte und deren kontinierlichen Fortentwicklung gelang es dem Unternehmen bereits in diesen frühen Jahren eine ansehnliche Reputation zu erlangen.

Reband – Wachstum in den 1970er Jahren

 

Die Firma Reband erlebte im Laufe der nachfolgenden Zeit und insbesondere den 1970er Jahren ein rasches Wachstum. Dies wurde insbesondere durch die kontinuierliche Ausweitung des Produktspektrums möglich. Das Unternehmen entwickelte und fertigte nun für verschiedene Bereiche des menschlichen Körpers Bandagen, Schoner und Schützer. Dabei konzentrierte sich das Unternehmen auch immer mehr auf Produkte für verschiedene Sportdisziplinen und insbesondere für Ballsportarten wie Handball und Volleyball.

Zu den wichtigsten Artikeln, mit denen Rehband schnell eine ansehnliche Stellung auf dem Markt errang, gehören Knieschoner, Knieschützer und Kniebandage, ebenso wie Ellenbogenbandagen, Ellenbogenschoner und Ellenbogenschützer. Besondere Bedeutung gewann Rehband im Handballsport, wo sich die Schoner und Schützer mit ihrer charakteristischen blauen Farbe großer Beliebtheit erfreuten.

Rehband und Otto Bock

 

Im Jahr 1999 wurde Rehband von Otto Bock HealthCare GmbH aufgekauft. Bei Otto Bock handelt es sich um ein auch international erfolgreiches mittelständisches deutsches Unternehmen, das eines der führenden Unternehmen im Bereich Bandagen und Orthesen ist. Seither entwickelt und fertigt die Firma im Verbund von Otto Bock und kann sich auf das weltumspannende Vertriebsnetz dieses Unternehmens stützen.

Besonders vorteilhaft für Rehband ist es, daß die Firma so Zugang zu den entwicklungstechnischen Kapazitäten von Otto Bock hat. Dies ist von großer Bedeutung, da Otto Bock intensive Forschungen in diesen Produktsegmenten unternimmt, von denen Rehband auf einfache Art profitieren kann. Hinzu kommt die Kapitalkraft des Mutterunternehmens, das der Tochter wirtschaftliche Stabilität und Sicherheit gibt.

Rehband Core Line und Rehband Basic Line

Rehband Core Line und Rehband Basic Line lauten die Bezeichnungen zweier Produktserien, die in den letzten Jahren neu eingeführt wurden und die die bis dahin erhältlichen blauen Schoner ablösten (die aber als sogenannte Retro Line wieder auf den Markt gebracht wurden). Die Bandagen, Schoner und Schützer der Core Line stellen dabei die Spitzenserie dar, die auch höchsten Ansprüchen genügt. Verfügbar sind die Artikel sowohl für Handgelenk, Ellenbogen, Knie, Sprunggelenk, Rücken und Schulter.

Die Artikel der Basic Line zeichnen sich hinsichtlich ihres sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses aus. Sie liegen preislich unter den Produkten der Serie Core Line, haben aber trotzdem die gewohnt hohe Qualität, die Rehband auszeichnet. Auch in dieser Serie gibt es Bandagen, Schoner und Schützer für verschiedene Körperbereiche wie Knie, Ellenbogen, Handgelenk, Sprunggelenk und Rücken.

 

Rehband ist überaus aktiv im deutschen Handballsport, der im Deutschen Handballbund organisiert ist. Hierzu gehört beispielsweise das Sponsoring des sogenannten "Rookie Cup by Rehband", wozu sich hier und hier Informationen finden. 

Weiter zu: Mueller Sports Medicine

 

Sehenswerte Videos von  Rehband, unter anderem Clips von Spielszenen, Situationen und Interviewsmit aktiven Sportlern und Funktionären finden sich hier:

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.