Muskelzerrung

Muskelzerrung – eine typische Sportverletzung

 

Das Auftreten einer Muskelzerrung

 

Eine Muskelzerrung kann man sich bei vielen verschiedenen Sportarten zuziehen und sind bei manchen Disziplinen an der Tagesordnung. Besonders in Sportarten, bei denen es zu schnellen Sprints und ebenso schnellen Stopps kommt, kommt eine Muskelzerrung häufig vor. 

Eine Muskelzerrung entsteht immer dann, wenn ein Muskel über sein normales Maß hinaus gedehnt wird.

Gerade Sportarten wie Handball oder Fußball, aber auch läuferische Disziplinen wie Sprints sind prädestiniert für diese Art der Verletzung. Dabei werden besonders oft die großen Muskeln der Oberschenkel oder der Waden in Mitleidenschaft gezogen. Eine Muskelzerrung ist eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. Durch ein schnelles Anlaufen oder einen abrupten Stopp können die Muskeln überdehnt werden. Diese Überdehnung nennt der Mediziner Muskelzerrung.

 

Unmittelbare Behandlung einer Muskelzerrung

Bei einer Muskelzerrung wird der Muskel als solcher nicht verletzt, seine Funktionsweise bleibt also erhalten. Jedoch äußert sich die Überdehnung in Form von Schmerzen, wenn der gezerrte Muskel gebeugt oder gestreckt wird. In schlimmeren Fällen kann es durch die Überdehnung sogar zu Muskelan- oder Abrissen kommen. Hierbei ist die weitere Funktion des Muskels meist nicht mehr gegeben. 

Wenn nun aber trotz aller Vorsicht einmal eine Muskelzerrung stattgefunden hat, sollte der Sportler sofort mit Eis kühlen. Die verletzte Körperpartie sollte hochgelagert und ein Kompressionsverband angelegt werden. Damit der verletzte Muskel ausreichend Zeit zur Genesung hat, sollte man eine Zeit lang auf die Ausübung sportlicher Aktivitäten verzichten.

 

Schmerzen bei einer Muskelzerrung

Verschwinden die durch eine Muskelzerrung ausgelösten Schmerzen nicht nach kurzer Zeit, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, der abklären kann, inwieweit und wie schwer der Muskel verletzt ist. Ein weiteres Kriterium für einen Arztbesuch bei einer Muskelzerrung ist die Bewegungseinschränkung des Muskels. Zu einer Muskelzerrung kann es immer dann kommen, wenn sich der Sportler nicht ausreichend warm gemacht hat. Ausgekühlte Muskeln sind prädestiniert für eine Muskelzerrung.

Ursache für die Verletzung kann aber auch die falsche Einschätzung der eigenen Fähigkeiten sein. Ermüdung führt ebenfalls recht häufig zu einer Muskelzerrung. Auch eine bereits bestehende Vorschädigung des Muskels begünstigt eine weitere Verletzung in Form einer Muskelzerrung. Daher ist es für jeden Sportler wichtig, sich nicht zu überschätzen und entsprechend warmzumachen, um einer schmerzhaften Muskelzerrung vorzubeugen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.