Mausarm

Ursachen für das Auftreten von Mausarm beziehungsweise RSI Syndrom

 

Der Mausarm, der medizinisch auch als RSI Syndrom bezeichnet wird, ist eine typische Erkrankung der heutigen Zeit. Denn der Begriff Mausarm rührt nicht etwa von den kleinen Nagern her, sondern von der Computermaus. Unter dem Oberbegriff RSI Syndrom werden verschiedene Erkrankungen zusammengefasst, die allesamt die Hand, den Arm, die Schulter und den Nacken betreffen.

Die bekannteste Erkrankung ist sicherlich die Sehnenscheidenentzündung. Diese wird am häufigsten im Zusammenhang mit dem RSI-Syndrom diagnostiziert. Zur Erkrankung Mausarm zählt aber ebenso auch das Karpaltunnelsyndrom. Ursache dieser Erkrankungen sind meist monotone Bewegungsabläufe. Daher wird der Mausarm auch als Sekretärinnenkrankheit bezeichnet.

 

Mausarm und Sehnenscheidenentzündung

Die von Mausarm und Sehnenscheidenentzündung betroffene Person sitzt meist in einer Haltung, die sie im Laufe des Tages kaum verändert. Die Bewegungsabläufe sind immer gleich. Eine Sekretärin sitzt vor ihrer Tastatur und tippt den ganzen Tag lang Texte. Um Befehle an den Rechner weiterzugeben, benutzt sie die Maus. Aus diesen sich andauernd wiederholenden, monotonen Bewegungsabläufen kann sich schlussendlich dann der Mausarm entwickeln.

Durch diese ständige Monotonie der Bewegungen werden zum Beispiel die Sehnen überbelastet. Sie reagieren dann schließlich mit einer Sehnenscheidenentzündung. Durch das Auflegen der Hände vor oder auf die Tastatur kann der Nervus medianus gereizt oder eingeengt werden. Die Folge daraus ist dann das Karpaltunnelsyndrom. Dies sind Erkrankungen, die die Hand oder den Arm des Patienten betreffen.

 

RSI Syndrom und Schultern und Nacken

Aber auch die Schultern oder der Nacken können vom RSI Syndrom betroffen sein. Auch hier ist die Monotonie der Bewegungsabläufe meist schuld an der Erkrankung. Wieder sitzt die Sekretärin, um bei diesem Beispiel zu bleiben, vor ihrer Tastatur auf einem Bürostuhl. Meist wird die Haltung während des ganzen Tages kaum verändert. Die Folge können Verspannungen im Nacken sein. Diese sind sehr schmerzhaft. Das RSI Syndrom ist also eine Erkrankung, die mehrere Ursachen und Auswirkungen beinhaltet.

Um den Mausarm wieder auszukurieren, empfiehlt es sich, die Hand respektive den Arm so ruhig als möglich zu halten, damit sich erkrankte Sehnen, Muskeln oder Bänder wieder erholen können. Außerdem sollte man für ausreichend Bewegung sorgen, um die angespannten Muskeln zu lockern. Letztlich hilft prophylaktisch gegen den Mausarm aber auch schon, die Maus nicht nur mit der rechten, sondern auch mit der linken Hand zu bedienen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel