Luxation

Luxation und Subluxation

 

Die Luxation als Gelenkverrenkung beziehungsweise Ausrenken und Auskugeln

 

Die Luxation bezeichnet eine Verrenkung eines Gelenkes. Man bezeichnet die Luxation ebenfalls als Ausrenken oder Auskugeln.

 

Die Verrenkung ist eine typische Sportverletzung. Denn bei vielen Sportarten, gerade bei schnellen Sportarten wie Handball oder Basketball, kann es zu Stürzen kommen.

 

Instinktiv versucht sich jeder im Falle eines Sturzes mit den Armen abzufangen. Somit wird die gesamte Wucht des Sturzes spontan in die Arme geleitet.

 

Die Bewegungsenergie wird übertragen in das Schulter- oder Ellenbogengelenk oder auch in die Fingergelenke. Hierbei kann dann die Luxation auftreten.

 

Luxation der Fingergelenke beim Volleyball

 

Typisch ist die Luxation der Fingergelenke beim Volleyball. Hier nehmen die Sportler den hart gespielten Ball mit den Fingern an und pritschen ihn weiter.

 

Durch die Annahme eines mit voller Kraft gespielten Volleyballs kann es zu Überstreckungen der Finger kommen. Diese weite Überdehnung der Gelenke führt dann schließlich zur Luxation.

 

Das Kniegelenk ist besonders gefährdet für eine Luxation bei Sportarten, die sich durch viele Sprünge auszeichnet. Basketballer ebenso wie Skateboarder werden dieses Phänomen kennen.

 

Eine Luxation liegt dann vor, wenn die Flächen eines Gelenks voneinander getrennt werden. Dies kann ein vollständiger, aber auch ein unvollständiger Kontaktverlust der Gelenkflächen sein.

 

Luxation und Subluxation

 

Im Gegensatz zur Luxation wird die unvollständige Trennung der Gelenkflächen als Subluxation bezeichnet. In beiden Fällen verschieben sich die Gelenkflächen gegeneinander und bleiben meist in dieser Position stehen.

 

Die Ursache einer Verrenkung ist in der Regel eine Gewalteinwirkung wie etwa beim Abfangen bei einem Sturz.

 

Eine Luxation ist eine äußerst schmerzhafte Angelegenheit. In der Regel ist das betroffene Gelenk bewegungsunfähig. Die Fehlstellung der Gelenkflächen gegeneinander ist meist sichtbar.

 

Wenn denn sogar Nerven verletzt worden sind, kann es zu Störungen und Ausfällen in der Motorik und zu Empfindungsstörungen der Haut kommen.

 

Typisch für die Luxation des Ellenbogens ist daher eine eingeschränkte Funktion der Hand verbunden mit dem Verlust des Gefühls. Eine Luxation muss wieder eingerenkt werden. Das Einrenken darf nur von einem Mediziner ausgeführt werden.

 

Wichtig ist bis zum Eintreffen beim Arzt oder Krankenhaus das verletzte Gelenk möglichst schmerzfrei ruhigzustellen und viel zu kühlen.

Tags: Verletzung
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.