Knieschmerzen Arthrose und Meniskusriss

Knieschmerzen, Arthrose und Meniskusriß

Knieschmerzen zählen zu den am weitesten verbreiteten Erkrankungen, unter der rund zehn Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung leiden. Angesichts der Belastungen, denen das Kniegelenk nicht nur bei sportlichen Aktivitäten, sondern auch in Beruf und Alltag ausgesetzt ist, verwundert dies eigentlich auch nicht.

Schmerzen im Knie können eine Vielzahl verschiedener Ursachen haben. Hierzu gehören in erster Linie Schmerzen im Gefolge von Unfällen aufgrund der altersbedingten Abnutzung, insbesondere der Knorpel im Kniegelenk.

Bei Knieschmerzen kann es sich aber auch um einen fortgeleiteten Schmerz handeln, der von der Hüfte oder von der Wirbelsäule kommt. Deswegen ist es für den Arzt wichtig festzustellen, so Prof. Dr. med. Alexander Wild, Chefarzt an der Orthopädischen Fachklinik der Hessing-Stiftung im nachstehenden Beitrag des Ratgebers Medizin, ob der Schmerz im Knie auch tatsächlich ein Knieschmerz ist oder nur von einem anderen Körperteil dorthin projiziert wird.

Zur Diagnose von Knieschmerzen

Vor diesem Hintergrund betont Prof. Wild deshalb die Wichtigkeit einer präzisen Erhebung der Krankengeschichte. Mit anderen Worten, es ist zu klären, ob der Knieschmerz unmittelbar auftrat, beispielsweise in Folge eines Unfalls. Oder die Intensität der Knieschmerzen im Laufe der Zeit zunahm, was typisch für abnutzungsbedingte Erkrankungen ist, zu der es nicht nur bei älteren Patienten, sondern auch bei Sportlern häufig kommt.

Im Rahmen der Diagnostik und der Erhebung der Krankengeschichte stellt sich der Arzt, so Prof. Wilder, folgende Fragen:

1) Wie haben die Beschwerden begonnen? Durch einen Unfall, ein Ausrutschen oder Verdrehen, beziehungsweise einen Sportunfall. Oder nahmen die Knieschmerzen langsam zu und waren anfangs kaum spürbar.

2) Wie ist der Gesamtzustand des Patienten? Hat er etwa Fieber, was darauf hindeuten kann, daß es sich um eine Entzündung handelt.

Dies dient dazu, den Knieschmerz präzise einzuordnen und die Ursachen für dessen Auftreten herauszufinden.

Arthrose, verschleißbedingte Knieerkrankungen und der Meniskusriß

 

Zu den wichtigsten Auslösern von Knieschmerzen gehören Verschleißerscheinungen, wie die allseits bekannte Arthrose, die im Bereich des Knies als Gonarthrose bezeichnet wird. Das Auftreten der Arthrose erklärt sich letztlich aus der Komplexität des Kniegelenks. Und insbesondere  aufgrund seiner Position zwischen Oberschenkel und Unterschenkel, wobei dem Meniskus die Funktion eines "Stoßdämpfers" zukommt, weshalb er auch zu den häufigsten Knieverletzungen zählt.

Die Gonarthrose entsteht im Gefolge des Verschleißes von Knorpeln innerhalb des Kniegelenks, wodurch auch Teile der Gelenkstruktur wie etwa die Muskulatur und die Gelenkkapsel aber auch Knochen in Mitleidenschaft gezogen werden können. Begleitet wird die Kniearthrose von teilweise sehr starken Schmerzen, die die Ausübung alltäglicher Bewegungsabläufe stark erschweren oder völlig verhindern können.

Verschleißbedingten Knieverletzungen, zu denen in vielen Fällen auch der Meniskusriß zählt, betreffen zumeist Patienten, die das 40. Lebensjahr überschritten haben. Insbesondere wenn sie aus einer tiefen Hocke aufstehen und aufgrund der dabei auftretenden Belastungen einen Einriß des Meniskus verursachen.

Den dabei auftretenden Schmerz beschreibt Prof. Dr. Wild folgendermaßen: "Es ist ein stechender, plötzlich auftretender Schmerz ohne jetzt äußere Verletzungen." Die Schmerzen liegen dabei besonders im Bereich des Innenmeniskus.

Es können aber auch Schmerzen im Außenmeniskus auftreten, die sich den Worten von Prof. Dr. Wild zufolge folgendermaßen äußern: "ein schleichender Schmerz wenn der Knorpelabrieb beginnt, durch X- oder O-Beine, die eine Belastung an der Innen- oder Außenseite bringen."

Bei O-Beinen wird die Innenseite des Kniegelenks stärker belastet, bei X-Beinen wird dagegen die Außenseite stärker belastet. Im Laufe der Zeit führt dies zu einem schnelleren Verschleiß des Knorpels kommen.

Im Gefolge von Fehlstellungen wie X-Beinen oder O-Beinen kann es aufgrund der starken Belastung einzelner Knorpelabschnitte auch bei jungen Menschen zu Arthrose im Kniegelenk kommen. Wenngleich Gonarthrose natürlich ohne jeden Zweifel eine Gelenkerkrankung ist, die bevorzugt bei älteren Menschen auftritt.

Tags: Verletzung, Knie
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.