Kniebandage

Eine Kniebandage bei Kniebeschwerden

Die Kniebandage - Mobilität und Schmerzlinderung

Eine Kniebandage kann bei Kniebeschwerden helfen, weiterhin mobil zu bleiben und sportlich aktiv sein zu können. Kniebeschwerden können eine große Zahl verschiedener Ursachen haben. Zum einen spielt das Alter eine große Rolle. Viele Menschen mit einem Lebensalter von über 50 Jahren klagen aufgrund des altersbedingten Verschleißes über Schmerzen im Knie.

Besonders problematisch ist dabei, daß sich diese Schmerzen mit zunehmendem Alter noch weiter verstärken und die Ausübung alltäglicher Bewegungen verkomplizieren. Viele ältere Menschen nutzen Bandagen für das Knie, um eine Schmerzlinderung zu erreichen.

Neben ihrer stabilisierenden Wirkung ist dabei besonders die therapeutische Wärme von Nutzen. Da Wärme schmerzlindernd wirkt, kann das Tragen einer aus Neopren bestehenden Kniebandage einen schmerzlindernden Effekt haben.

Das Kniegelenk, das größte Gelenk im menschlichen Körper, ist in der Lage, kurzzeitig das enorme Gewicht von sage und schreibe bis zu eineinhalb Tonnen zu tragen. Dies ist eine enorme Leistung und es fällt schwer, sich diese Leistungsfähigkeit vor Augen zu halten.

Doch Übergewicht oder gar Fettleibigkeit führen auf Dauer zu Beschwerden durch Abnutzung und Fehl- oder Überbelastung des Knies. Unfälle, bei denen die Menisken, die Bänder und Sehnen oder auch die Knochen involviert sind, rufen ebenfalls mitunter heftige Schmerzen hervor. 

Kniebandage

Eine Kniebandage wird, wie man bereits aus dem Namen schließen kann, um das Kniegelenk getragen und hat mehrere Funktionen: Die wichtigsten davon sind die unterstützende Wirkung für das Knie und der schmerzlindernde Effekt, der von einer derartigen Bandage ausgeht.

Kniebandagen gibt es in einer Vielzahl unterschiedlicher Ausführungen. Sie reichen von Modellen in Form einer einfachen, ausschließlich in Universalgröße erhältlichen Stulpe, bis hin zu sehr komplex konstruierten Kniegelenkbandagen mit integrierten Stützen und Gelenken.

Die drei Anwendungsgebiete von Kniebandagen

Prinzipiell kann man drei Anwendungsgebiete von Kniebandagen unterscheiden: Rehabilitation, Prophylaxe, Funktionalität. 

Rehabilitative Kniebandagen

Kniebandagen, die zum rehabilitativen Zwecken getragen werden, stabilisieren und wärmen das verletzte Knie beziehungsweise seiner einzelnen Komponenten, während die Erkrankung heilt. Rehabilitative Kniebandagen schränken die Bewegungsfreiheit des Knies in unterschiedlich starkem Maße ein.

Während Modelle für leichtere Verletzungen nur eine geringfügige Bewegungseinschränkung bewirken, sind Ausführungen für starke Knieverletzungen komplex konstruiert und schränken die Mobilität des Knies stark ein. Dies kann auch bis zu einer vollständigen Unterbindung von Kniebewegungen in Form von Beugen und Strecken des Kniegelenks führen.

Manche dieser als Kniestützen beziehungsweise Kniegelenkbandagen bezeichneten Hilfsmittel erlauben es, den Grad der maximalen Beugung des Kniegelenks präzise einzustellen. Über den eingestellten Grad hinaus ist keine weitere Beugung möglich, was bei verschiedenen Anwendungen derartiger Kniebandagen sehr wichtig ist.

Prophylaktische Kniebandagen 

Prophylaktische Kniebandagen werden zum Zweck der Verhinderung der Verletzung getragen. Am weitesten verbreitet sind diese Kniebandagen in Ballsportarten wie Handball, Basketball und Volleyball, wo aufgrund hohen Spieltempos und - mit Ausnahme von Volleyball - aufgrund des direkten Kontakts mit gegnerischen Spielern eine Verletzungsgefahr für das Knie besteht.

Auch diese Art von Kniebandagen gibt es in einer Vielzahl unterschiedlicher Ausführungen. Besonders typisch bei den genannten Ballsportarten sind diese auch als Knieschoner beziehungsweise Knieschützer bezeichneten Bandagen mit einem im Bereich der Kniescheibe aufgesetzten Schutzpolster.

Funktionale Kniebandagen 

Funktionale Kniebandagen werden getragen, wenn bereits eine Knieverletzung beziehungsweise eine Knieinstabilität vorliegt und das Knie deshalb eine zusätzliche Stabilisierung benötigt. Diese Art von Kniebandagen gibt dem Träger aufgrund ihres stabilisierenden Effekts eine gewisse Sicherheit und zumeist bewirken sie auch eine Schmerzlinderung. Ihre Aufgabe ist es daneben aber auch, eine abermalige Verletzung zu verhindern.

Wie auch bei den anderen genannten Kniebandagen gibt es bei den funktionalen Modellen ein breites Spektrum von Ausführungen, die sich sowohl in Design und Konstruktion, als auch im Grad ihrer Stützwirkung und im Grad der Bewegungseinschränkung des Kniegelenks unterscheiden.

Entsprechend individuellen Erfordernissen wird der behandelnde Arzt das Modell für den Patienten wählen, das sich am besten für den vorliegenden Fall eignet. Und das eine optimale Kombination von Stützwirkung und Bewegungseinschränkung vor dem Hintergrund der aktuell vorliegenden Verletzung und ihres Grades darstellt.

Die drei Funktionen von Kniebandagen 

Kniebandagen erfüllen drei grundlegende Funktionen: 1) Eine erhöhte Stabilität des Knies, 2) Ein Schutz des Knies, 3) Schmerzlinderung.

Erhöhte Kniestabilität

Wenn es an einem der Bänder im Knie wie beispielsweise dem Kreuzband zu einer Verletzung in Form eines Anrisses oder Risses kommt, bedarf das Knie einer Stabilisierung. Ohne eine zusätzliche Stabilisierung durch ein Hilfsmittel wie einer Kniebandage mangelt es an Stabilität. Man hat dann das Gefühl, daß das Knie quasi weggleitet.

Neben Sehnen und Bändern im Knie kann auch das Gelenk selbst, seine Knorpel und Knochen, sowie die Kniescheibe der Grund für die Instabilität des Knies sein. Vor allem ein nicht korrekter Lauf der Patella, die sich in sehr exponierter Lage auf dem Kniegelenk befindet, kann ein unangenehmes Gefühl von Instabilität und Unsicherheit hervorrufen.

Bei der Wahl einer Kniebandage zum Zweck einer Stabilisierung des Knies muß zuerst die Ursache für die Instabilität ermittelt werden. Basierend auf dieser Analyse kann dann die Kniebandagen ausgewählt werden, die für den individuellen Fall das Optimum an stabilisierender Wirkung bringt. Schließlich gibt es eine breite Auswahl von Bandagen für das Knie mit beträchtlichen Unterschieden im Hinblick auf den Grad ihrer stabilisierenden Wirkung.

Knieschutz

Falls man bereits ein Knieproblem hat oder dem Auftreten einer Verletzung vorbeugen will, kann eine Bandage zum Schutz des Knies getragen werden. Dies betrifft sowohl ein breites Spektrum von Sportarten, aber auch verschiedene Berufe wie etwa Fliesenleger, die während ihrer Arbeit das Knie über viele Stunden belasten.

Manchem mag es auch beim Tragen einer Kniebandage darum gehen, ohne Bedacht ausgeführte Bewegungen zu vermeiden und so das Auftreten einer Knieverletzung zu vermeiden. Insbesondere bei einer bereits vorliegenden Schwächung des Kniegelenks kann dies angeraten sein, muß aber immer erst vom behandelnden Arzt entschieden werden.

Linderung von Knieschmerzen

Kniebandagen können auch zum Zweck der Linderung von Knieschmerzen getragen werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei, daß eine Bandage die Wärme am Knie hält und von einer wärmenden Wirkung gemeinhin ein schmerzlindernder Effekt ausgeht.

Um die Wärme gut im Bereich des Knies zu halten, sind viele Kniebandagen aus Neopren. Dieser Werkstoff wirkt wärmeisolierend und bewirkt deshalb den erwünschten Effekt eines Haltens der Körperwärme am Gewebe mit der damit verbundenen Schmerzlinderung. Allerdings können Neopren-Bandagen nur für einige Stunden getragen werden, während Bandagen aus Strickstoffen über längere Zeit hin ohne Unterbrechung angewandt werden können.

Kniebandagen von Rehband, Mueller und McDavid 

McDavid Kniebandagen

 

McDavid Elastische Kniebandage   McDavid Kniebandage  McDavid Kniebandage mit Patellaöffnung  McDavid Kniebandage mit Patellaöffnung
 

Sportverletzungen und Kniebandagen 

Gerade bei sportlichen Aktivitäten kommt es nicht selten zu Unfällen und insbesondere zu Sportverletzungen. Hierzu kann es schnell kommen – man hat eine Bewegung falsch eingeschätzt und das Kniegelenk ist verdreht. Abrisse zum Beispiel der Bänder können die schmerzhafte Folge sein.

Doch auch entzündliche Reaktionen wie Rheuma sind Auslöser für Beschwerden im Kniegelenk. Kniebandagen können für eine Linderung der Schmerzen sorgen. Jedoch ist von einer Selbstmedikation immer abzuraten. Bei Beschwerden sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden, der die Ursachen der Schmerzen abklärt. Er wird dann die entsprechende Behandlungsmethode wählen.

Liegt eine rheumatische Erkrankung vor, können entzündungshemmende Medikamente gegeben werden, die eine Linderung von Entzündungen bewirken. Sind Bänder oder Sehnen bedingt durch einen Unfall angerissen oder sogar abgerissen, wird häufig ein operativer Eingriff vorgenommen.

Leichte Beschwerden werden in der Regel behandelt mit schwachen elektromagnetischen Feldern. Eine Kniebandage tut in diesem Fall ein Übriges und kann in vielen Fällen eine Beschleunigung des Heilungsprozesses zu bewirken.

Mueller Kniebandagen

 

Mueller Elastische Knie-Bandage  Mueller Elastische Kniebandage  Mueller Knie Aktiv Bandage Neopren, Geschlossene Kniescheibe  Mueller Knie Aktiv Bandage Neopren, Offene Kniescheibe
 


Mueller Neopren Knie Bandage, Geschlossene Kniescheibe  Mueller Neopren Knie Bandage, Offene Kniescheibe  Mueller Verstellbare Kniebandage    Mueller Wickel Kniebandage Delux

 

Die Rolle der Kniebandage in der Rehabilitation 

Eine Kniebandage unterstützt das Kniegelenk. Geeignete Modelle bieten durch ihre Funktionsweise einen guten Halt, wenn zum Beispiel in der Phase der Rehabilitation nach einer Operation das Knie langsam wieder seine Funktion aufnehmen soll.

Ebenso unterstützen die Bandagen beim Sport, insbesondere bei den Ballsportarten wie Hand- oder Basketball, bei denen erfahrungsgemäß schnelle Bewegungen und Drehungen an der Tagesordnung sind. Knie-Bandagen können dazu beitragen, Schmerzen im Knie zu lindern, da sie das Gelenk zusätzlich warmhalten.

Durch den Halt, den eine Bandage auf das Knie ausübt, geht von ihr eine prophylaktische Wirkung aus. Die Verletzungsgefahr wird deutlich vermindert, da die Stabilität des Kniegelenks erhöht wird.

Denn die Halt gebende Funktion einer Bandage führt dazu, dass das Knie gegen Dreh- oder Hebelbewegungen, wie man sie in vielen Sportarten findet, geschützt ist. Somit sinkt die Gefahr der Bänder- und Sehnendehnung oder des Abrisses um ein Vielfaches. Nicht zuletzt aufgrund der Härte vieler Sportarten wie etwas Handball oder Basketball entscheiden sich viele Sportler zum Tragen einer Kniebandage, aber auch von Knieschonern oder Kniestützen.

Weiter zu: Knieschoner

 

Wissenswertes zum Thema Kniebandagen, zu Knieverletzungen und deren Behandlung finden sich in diesen Videos:

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.