Handgelenk

Das Handgelenk 

Handgelenk, Daumen, Speiche und Handwurzel 

Das menschliche Handgelenk ist ein sehr komplexes Gebilde. Es ist ein aus mehreren Teilen zusammengesetztes Gelenk. In erster Linie besteht das Handgelenk aus verschiedenen Knochen. Als wichtigster Knochen in diesem Verbund wird die Speiche angesehen. Sie bildet auf der Seite des Daumens den größten Teil des Handgelenks. Auf der Seite des kleinen Fingers stellt die Elle mit dem Griffelfortsatz den kleineren Teil des Handgelenks dar. 

Diese beiden Gelenkteile fügen sich nun an an die Handwurzel. Die Handwurzel wiederum besteht ebenfalls aus mehreren Knochen. Dies sind das Kahnbein, das Mondbein, das Erbsenbein, das Dreickbein, das Hakenbein, das Kopfbein, das kleine und das große Vieleckbein. An die Handwurzel mit den fast rund angeordneten Knochen schließen sich dann die Fingerknochen an. 

Das Handgelenk besteht aus mehreren Knochen, von denen der wichtigste die Speiche ist. Diese bildet das daumenseitige Handgelenk, während auf Seite der anderen Finger ein Teil des Handgelenks von der Elle mit seinem Griffelfortsatz gebildet wird. Stabilisiert wird das Handgelenk durch einen Kapsel-Band-Apparat. 

Dieser Kapsel-Band-Apparat, der aus einer Reihe von Bändern besteht, schränkt aber gleichzeitig die Bewegungsfähigkeit des Handgelenks ein. Auf der Handrückseite verlaufen die Strecksehnen, auf der Handvorderseite die Beuge-Sehnen.

 

Das Handgelenk – Bandapparat, Kapselapparat, Sehnen und Nerven 

Das Handgelenk wird von einem starken Bandapparat gestützt. Unterstützt wird der Bandapparat von einem straffen Kapselapparat. Hierdurch sind die Bewegungen des Gelenks und der Finger möglich. Auf dem Handrücken der Hand findet man die Strecksehnen. Sie laufen durch insgesamt sechs Sehnenfächer und dienen somit als Leitschiene für die Hand. 

Auf der Handunterseite verlaufen sämtliche Sehnen zusammen mit dem Mittelarmnerv durch den Karpaltunnel. Durch diesen hochkomplexen Aufbau ist der Mensch in der Lage, mit seinen Händen und Fingern sowohl immens viele grobmotorische als auch ebenso viele feinmotorische Tätigkeiten auszuüben. 

Konstruktion und Bewegungsradius des Handgelenks 

Das Handgelenk ist ein Eigelenk, das ähnlich funktioniert wie ein Kugelgelenk. Durch den Aufbau von Knochen, Sehnen und Bändern ist die menschliche Hand in der Lage, sich um ungefähr 90 Grad  zu strecken, was als Dorsalextension bezeichnet wird. Es läßt sich zudem um rund 70 Grad beugen, auch als Palmarflexion bekannt. Das Handgelenk ist ein sogenanntes Ellipsoidgelenk, das einem Kugelgelenk nicht unähnlich ist. 

Zu diesem außerordentlichen Bewegungsradius kommt, dass sich das Handgelenk auf der Seite des Daumens um rund 20 Grad und auf der Seite des kleinen Fingers sogar um 40 Grad abspreizen lässt. 

Dieses sehr komplexe Gebilde ist vor Erkrankungen nicht gefeit. Eine der häufigsten Erkrankungen ist das Karpaltunnelsyndrom, bei dem der auf der Handinnenseite verlaufende sogenannte Nervus medianus durch Druck geschädigt ist. Mit anderen Worten: Bei diesem Syndrom handelt es sich um eine Druckschädigung des Mittelarmnerves. 

Mehrere Ursachen kommen für das Karpaltunnelsyndrom in Frage: Vorangegangene Brüche in der Nähe des Handgelenks, rheumatische Erkrankungen, aber auch Überbeanspruchung, beispielsweise durch Maschinenschreiben oder die Nutzung der Maus zur Bedienung eines PC. 

Die häufigste unfallbedingte Schädigung des Handgelenks ist dessen Bruch, bei dem die Speiche nahe dem Gelenk bricht. Der Bruch des Handgelenkes zählt zu den häufigsten Verletzungen dieses Gelenkes.

 

Handgelenkbandage, Handgelenkstütze und Handgelenkschutz 

Das Handgelenk kann bei Stürzen verletzt werden, zu denen es insbesondere bei schnellen Ballsportarten wie Handball, Basketball und Volleyball kommen kann. Neben akuten Verletzungen des Handgelenks kann dieses aber auch durch kontinuierliche Belastung und vor allem durch Fehlbelastungen in Mitleidenschaft gezogen werden. 

Zum Schutz und zur Unterstützung des Handgelenks bietet sich das Tragen einer Handgelenkbandage oder einer Handgelenkstütze ebenso wie ein Handgelenkschutz an. Eine reiche Auswahl hochwertiger Modelle bieten die Hersteller Rehband, Shock Doctor, McDavid und Mueller.

 

Weiter zu: Handgelenkbandage

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.