Fussballverletzungen

Typische Fußballverletzungen - Schäden an Kniegelenk und Sprunggelenk

Eine Fußballverletzung ist nicht selten

 

Das Auftreten einer Fußballverletzung ist bei dieser Sportart nicht selten, insbesondere bei einer entsprechend harten Spielweise. Fußball ist weltweit gesehen die beliebteste Sportart. Doch sie zählt auch zu den verletzungsrisikoreichsten Sportarten.

Gerade die unteren Extremitäten sind oft von einer Verletzung betroffen. Bedingt durch die schnellen Sprints, die ebenso schnellen Stopps und die flinken Drehbewegungen kommt es häufig zu Verletzungen der Bänderapparate der Knie oder der Sprunggelenke.

Dadurch, dass Fußball eine Kontaktsportart ist, werden ebenfalls sehr oft die Muskeln der Spieler in Mitleidenschaft gezogen. Wie oft passiert es, dass zwei Spieler im Eifer des Gefechtes zusammenprallen. Diese Situationen führen häufig zu Prellungen der Muskulatur oder der Gelenke. Die Auswirkungen können Ödeme oder Hämatome sein.

Muskelzerrungen sind schon fast der Regelfall. Zerrungen entstehen dann, wenn die Muskulatur plötzlich überdehnt wird. Schmerzen sind die Folge. Noch schlimmer ist der Muskelfaserriss. Ein Muskelfaserriss wird dann ausgelöst, wenn aufgrund einer heftigen Bewegung die Muskeln plötzlich stark angespannt werden. Durch dieses schnelle Anspannen können Muskelfasern reißen.

Das Kniegelenk und Fußballverletzungen

 

An Fußballverletzungen denken die meisten Sportler während des Spiels zunächst nicht, da die Spieler meist gut trainiert und gewohnt sind, die Muskeln im rechten Moment anzuspannen, um Verletzungen zu vermeiden. Solche Verletzungen können dann passieren, wenn eine Situation entsteht, die nicht vorhersehbar war.

Auch das Kniegelenk des Fußballers kann arg in Mitleidenschaft gezogen werden. Bedingt durch die schnellen Drehbewegungen und Richtungswechsel kann es bei unkontrollierten Bewegungen dazu kommen, dass das Knie verdreht wird.

Die Folge dieses Verdrehens kann zum Beispiel die Überdehnung des Kreuzbandes sein. Passiert dies immer wieder, so kann es zu einer kompletten Instabilität des Knies kommen. Im schlimmsten Fall reißt das Kreuzband. In solchen Fällen kann nur noch operativ eingegriffen werden.

Das Sprunggelenk und eine Fußballverletzung

 

Auch das Sprunggelenk wird häufig von einer Fußballverletzung betroffen. Besonders oft kommt es zu einer Überdehnung der Bänder oder der Gelenkkapsel. Dies kann bis zum Abriss führen. Diese Verletzung tritt dann auf, wenn der Fuß gewaltsam und massiv überbelastet wird.

Eine typische Situation hierfür ist sicherlich, wenn ein Gegenspieler versucht, an den Ball zu kommen und den Fuß des ballführenden Spielers trifft. Auch die Verstauchung gilt als typische Fußballverletzung. Noch häufiger trifft man auf den Knöchelbruch. Diese Verletzung wird begünstigt durch die schnellen Sprints und Stopps, wie sie gerade im Fußball der Regelfall sind.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.