Fussballtorwart

Der Fußballtorwart und seine Rolle im Fußballspiel

Der Fußballtorwart und seine Aufgabe

 

Der Fußballtorwart hat die Aufgabe, dafür Sorge zu tragen, dass der Ball des Gegners nicht in seinem Tor landet. Denn dies wird als Tor für die gegnerische Mannschaft gewertet. Für den Fußballtorwart gilt es also daher, genau dies zu verhindern.

Daher nennt man den Fußballtorwart auch Torhüter. Er ist aber auch bekannt unter den Namen Tormann, Torspieler oder schlicht und ergreifend Schlussmann. Im Frauenfußball haben die Pendants natürlich weibliche Endungen.

Der Fußballtorwart hat gemessen an den Feldspielern Sonderrechte. Da er den Ball halten muss, darf er ihn selbstverständlich im Strafraum mit der Hand spielen. Meist trägt der Fußballtorwart die Rückennummer "1".

Doch nicht nur das unterscheidet ihn von den Feldspielern, sondern auch die besondere Kleidung. Ein Fußballtorwart hebt sich durch zum Beispiel andere Farben von den übrigen Feldspielern ab. Der Grund dafür liegt darin, dass er tatsächlich von den Feldspielern optisch unterschieden werden kann.

Der Fußballtorwart und seine Schutzkleidung

 

Hinzu kommt, dass der Fußballtorwart Torwarthandschuhe als Schutzkleidung tragen darf. Gerade der Torwart einer Mannschaft hat einen besonderen Stellenwert. Er ist den Feldspielern nicht übergeordnet, hat aber doch eine besondere Funktion. Das Training des Fußballtorwartes ist exakt auf diese Position hin ausgelegt.

Früher verhielt es sich damit anders. Denn bis ins Jahr 1871 war es die Regel, dass stets der Spieler, der müde war, ins Tor ging, um sich kurz auszuruhen. Dieses Verfahren wurde zwar auch später noch angewandt, jedoch kristallisierte sich die Spezialisierung des Torwartes immer mehr heraus. Heute findet dieser sogenannte „fliegende Wechsel“ nicht mehr statt. Hinzu kommt, dass ein Fußballtorwart in der Regel selten ausgetauscht wird.

Heute wird eine moderne Form des Fußballs gespielt. Das bedeutet für den Torwart, dass er auch die Funktion des Liberos oder die des sogenannten „elften Feldspielers“ übernehmen muss. Diese Spielweise geht auf den niederländischen Spieler Edwin van der Sar und dem deutschen Torhüter Jens Lehmann zurück.

Für den Fußballtorwart heißt das, dass er sein Spiel nicht ausschließlich auf den Torraum bezieht, sondern eben auch am Spiel selbst teilnehmen sollte. Mancher Fußballtorwart hat dies in der Vergangenheit schon zur mitunter erstaunlichen Kabinettstückchen genutzt und die Zuschauer verblüfft.

Tags: Fussball
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.