Ellenbogenorthese

Eine Ellenbogenorthese in Sport, Freizeit und Beruf

Eine Ellenbogenorthese bei Verletzung oder Erkrankung

Orthesen, so auch eine Ellenbogenorthese, kommt dann zum Einsatz, wenn eine Körperregion, die durch eine Verletzung oder eine Erkrankung in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt ist, unterstützt werden muss. Der Begriff Orthese setzt sich zusammen aus der Orthopädie und der Prothese. 

Eine Orthese ersetzt kein Körperteil, unterstützt es aber in seiner Funktion. Gerade beim Sport, aber auch in Freizeit und Beruf, kommt es immer wieder zur Ausbildung eines Schleimbeutels am Ellenbogen. Durch eine andauernde Belastung entstehen diese Entzündungen gerade am Ellenbogen oder am Kniegelenk besonders häufig. 

Insbesondere Ringer oder Eishockeyspieler haben desöfteren damit zu tun. Hier sind durch die erhöhten Druck- und Reibungskräfte, die während der Ausübung des Sportes auftreten, die Gefahren besonders hoch.

Ellenbogenorthesen von Otto Bock und Mikros 

Ein Klick auf die nachfolgenden Produktbilder bringt Sie direkt zu den einzelnen Artikeln:

Otto Bock Ellenbogenorthesen 

Mikros Ellenbogenorthesen 

Schleimbeutelentzündungen können aber auch durch einen harten Körpereinsatz wie zum Beispiel beim Rugby oder Football entstehen. Bekannt ist die Erkrankung besonders bei Menschen, die viel am Schreibtisch arbeiten. Durch das viele Aufstützen des Ellenbogens auf die Schreibtischplatte während des Arbeitens oder Lernens ist die Belastung auf den Ellenbogen enorm hoch und schnell entwickelt sich dann diese Entzündung. 

Eine Ellenbogenorthese hilft dem Gelenk, wieder gesund zu werden. Denn die geläufigsten Behandlungsmethoden sehen vor, das Ellenbogengelenk während der Abheilphase möglichst wenig zu bewegen. Jedoch würde keinerlei Bewegung zu einer Versteifung des Gelenkes führen. Somit muss der Ellenbogen sanft belastet werden. Dies ermöglicht die Ellenbogen-Orthese.

Ellenbogenorthesen und eine Operation am Ellenbogen 

Mitunter ist eine Operation notwendig, in der der Schleimbeutel entfernt wird. Doch auch dann gilt, das Ellenbogengelenk sanft und behutsam zu bewegen. Ellenbogenorthesen unterliegen der medizinischen Indikation. Ihr behandelnder Arzt wird Sie Ihnen also verschreiben, wenn die Indikation dafür gegeben ist. Mit einer Ellenbogenorthese wird erreicht, dass zwar das Gelenk ruhiggestellt ist, nicht aber der Patient. 

Durch die Ellenbogenorthese wird die Belastung, die zu der Erkrankung geführt hat, minimiert. Das Gelenk kann sich erholen und wird durch die stützende Wirkung der Orthese sicher gehalten, ohne selbst viel Kraft aufwenden zu müssen. So kann der Ellenbogen langsam wieder seiner Funktion zugeführt werden, ohne dass es übermäßig belastet wird. Gerade für Sportler ist dies wichtig, da sie mit einer Ellenbogenorthese sicher nicht im gewohnten Umfang, aber immerhin weitertrainieren können. 

Weiter zu Fussgelenk

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.