Arthritis

Arthritis als Autoimmunerkrankung

 

Von einer Arthritis spricht man bei entzündlichen Gelenkserkrankungen. Umgangssprachlich wird diese Erkrankung als Rheuma bezeichnet. Doch Rheuma ist kein Krankheitsbild als solches, vielmehr fasst der Begriff Erkrankungen zusammen, bei denen die Gelenke betroffen sind. Dies ist unter anderem eben auch die Arthritis.

 

Es gibt mehrere Formen der Arthritis. Gelenke können aufgrund von eingedrungenen Bakterien erkranken. Ebenso kommt Arthritis in Form einer Autoimmunerkrankung vor. In diesem Fall nimmt der Körper an, dass körpereigene Stoffe schädlich sind und bekämpft werden müssen.

 

Rheumatoide Arthritis

 

Dazu gibt es noch die rheumatoide Arthritis, die Arthritis, die durch eine Schuppenflechte entstehen kann und die Arthritis, die durch Gicht entsteht. Alle Formen der Arthritis sind äußerst schmerzhaft.

 

Patienten mit diesem Krankheitsbild neigen dazu, sich kaum noch zu bewegen, um die schmerzenden Gelenke zu schonen. Doch der Bewegungsmangel begünstigt die Erkrankung.

 

Denn gerade Bewegung sorgt für einen wesentlich günstigeren Verlauf dieser Gelenkserkrankung. Patienten meiden jedoch die Bewegung, weil Bewegung wiederum Schmerzen auslöst.

 

Hingegen kann es bei mangelnder Bewegung zu Folgeerkrankungen kommen, die wiederum zu Schmerzen führen. Dies können sein Muskeln, die sich zurückbilden, weil sie nicht mehr gebraucht werden.

 

Aber auch die Sehnen können verkümmern, eben, weil sie nicht mehr in Anspruch genommen werden. So ergeben sich zu der Grunderkrankung Arthritis weitere Schmerz auslösende Faktoren.

 

Ein Arthritispatient sollte sich daher unbedingt im Rahmen seiner Möglichkeiten bewegen. Dies hält die Muskeln, Sehnen und Bänder geschmeidig und hilft so dabei, die Schmerzen der Gelenkentzündungen zu lindern.

 

Sport bei Arthritis

 

Sportarten, die mit weiten, fließenden Bewegungen ausgeführt werden müssen, sind für Patienten mit Arthritis besonders empfehlenswert. Besonders das Skifahren eignet sich, um die Muskulatur schonend wieder aufzubauen oder zu verbessern.

 

Auch das Inline-Skaten bietet sich an. Jedoch sollten nur geübte Inlineskater diesen Sport ausüben, da er für Anfänger ein zu hohes Sturzrisiko birgt.

 

Sportarten, bei denen die entzündeten Gelenke zusätzlich belastet werden, sollten vermieden werden. Hierzu gehören insbesondere schnelle Mannschaftsportarten wie Hand- oder Fußball.

 

Doch gerade mit der Krankheit Arthritis sollten sich die betroffenen Patienten schonend bewegen und Sport treiben, um so der Krankheit entgegenzuwirken. Und wie bei allen gesundheitlichen Problemen muß immer ein Arzt konsultiert werden.

Tags: Verletzung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.